Slide

Moderne Schmerztherapie & Faszientraining

Schmerzen entstehen vor allem durch zu hohe Spannungszustände in den Muskeln und Faszien des Körpers. Wir nutzen heutzutage im Durchschnitt nur ca. 10% unserer eigentlichen Bewegungsmöglichkeiten bedingt durch unseren modernen Lebensstil. Wenn der natürliche Bewegungsumfang nicht in vollem Maße genutzt wird, passen sich die Faszien diesen Gegebenheiten an. Die Faszien sind das faserige Bindegewebenetz unseres Körpers, welches alles verbindet, durchdringt und dem Körper seine Form gibt. Sie verkürzen dem entsprechend, verfilzen, werden enger, und verlieren ihre Scherengitterstruktur. Die Spannungszustände im Körper erhöhen sich, dadurch auch der Druck auf Wirbelkörper und Gelenkflächen. Dadurch entsteht ein zunehmender Verschleiß an Bandscheiben, Knochen und Knorpel. In allen Körpergeweben, speziell in den Faszien, sitzen Schmerzrezeptoren, die Spannungen messen und an das Gehirn weiterleiten. Entsteht dadurch eine Information, die eine bevorstehende Schädigung z.B. des Gelenkes signalisiert, schaltet das Gehirn einen Schmerz in dem jeweiligen Bereich des Körpers, um Schädigung zu verhindern – ein Warnschmerz.

Schmerzen existieren meist unabhängig von einer Schädigung. Deshalb ist es möglich, sie auch trotz Schädigung abzustellen oder zu verringern.

Die Osteopressur ist eine manualtherapeutische Technik, bei der gezielt die Rezeptoren des Warnschmerzes an der Knochenhaut gedrückt werden. Hirnprogramme werden dadurch angesteuert und zurückgesetzt. Als Folge werden die muskulär – faszialen Spannungen herabgesetzt, wodurch wiederum Gelenke und Wirbelkörper entlastet werden. Die Rezeptoren erkennen auch das, leiten es an das Gehirn weiter und der Warnschmerz verschwindet. Eine Behandlung reicht aus, um zu erkennen, ob der Schmerz auf muskulär- fasziale Spannungen zurückzuführen ist und die Schmerztherapie helfen kann.

Faszientraining

Das Herzstück dieser Methode sind allerdings die Engpassdehnungen des Faszientrainings, spezielle und extrem effektive Dehnungs-, Kräftigungs- und Ansteuerungsübungen, die das Fasziennetz wieder flexibel machen und weiten. In nur wenigen Behandlungen werden durch die Kombination aus Osteopressur und Faszientraining die Hirnprogramme immer wieder zurückgesetzt und umtrainiert.

Die dritte wichtige Komponente ist die Faszienrollmassage, die vor den Engpassdehnungen eingesetzt wird.

Der Effekt ist ein fasziales Vorwärmen und Lockern des Gewebes. Das hilft den Fibroplasten im Bindegewebe , Verfilzungen wieder abzubauen. Zum anderen soll die Füssigkeit zwischen den Zellen verschoben werden, infolge dessen Abfallstoffe aus dem Fasziengewebe abtransportiert. Das Gewebe wird mit neuer Flüssigkeit versorgt.

Aus meiner Arbeit mit Yoga und Tiefengewebsmassage des Fasziennetzes weiß ich, wenn durch Bewegung Weite und Raum in den Körper gebracht werden, passt sich der Körper daran an und die Faszie wird wieder dehnbar. Spannungszustände und Schmerzen können dadurch dauerhaft verschwinden, vorausgesetzt man führt das Workout für das Bindegewebe regelmäßig durch. Eine neue Lebensqualität entsteht.

Preise:

90 – 120 Minuten (incl. Vor- und Nachgespräch) = 90 €

Schreib mir gern eine Nachricht

    Menü